Sport

Endlich wieder Bielefeld

Hansi Flick ging bei der Siegerehrung leer aus. Gianni Infantino schickte sich gerade an, die allerletzte seiner zu vergebenden Goldmedaillen dem Trainer des FC Bayern auszuhändigen – als Flick den Fifa-Boss höflich darauf hinwies, dass nach ihm ja noch ein Spieler käme, und obendrein noch ein ganz wichtiger, der das Edelmetall noch eher verdient hätte: Manuel Neuer, der Kapitän. So hüpfte der selbstlose Flick ohne Medaille durch den anschließenden Konfettiregen, an einem Abend, an dem der FC Bayern Geschichte schrieb. Als die zweite Mannschaft der Fußballhistorie, die – nach dem FC Barcelona 2009 – ein Fußballjahr mit sechs Titeln abschließt.

Es war aber auch ein Abend, an dem in einer ohnehin schon komplizierten Zeit die seltsamen Tage eines schwierigen Turniers endeten. Ein Abend, nach dem die Bayern glücklich waren, dass sie die Klub-Weltmeisterschaft gewonnen hatten – vor allem aber auch, dass sie endlich wieder heim durften.

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Check Also
Close
Back to top button