Kultur

Die Band, die ihren Namen per Zufallsgenerator fand

Ganz einfach »For the First Time« nennen die Mitglieder der Band Black Country, New Road ihr erstes Album, und darauf versammeln sie die sechs Nummern, die sie in ihrer kurzen Karriere bislang im Studio eingespielt haben. Das sind nicht viele, sie bringen es auf eine Spielzeit von einer knappen Dreiviertelstunde, aber der immer wieder Haken schlagende Sound lässt schnell ahnen, warum die Label Schlange standen, um die sieben Musiker zu verpflichten.

Ihren leicht sperrigen Namen fand die Band im Netz, der Bandleader Isaac Wood hatte den Zufallsgenerator von Wikipedia angeworfen, und der spuckte den Namen einer Straße aus, die sich in den englischen West Midlands befindet: Black Country New Road – die Musiker fügten lediglich noch das Komma hinzu. Wood war schnell zufrieden mit dem Fund; der stehe für einen guten Weg, der von einem schlechten Ort fortführe, sagt der 22-Jährige.

Die gemeinsame Reise begann für einige der sieben Mitglieder schon zu Schulzeiten, an der Universität wurde sie dann fortgesetzt. Aber als die Musiker erfuhren, dass ihrem Sänger sexuelle Übergriffe vorgeworfen worden waren, trennten sie sich von ihm und verlegten ihr Hauptquartier nach London.

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button